In welchen Fällen können wir angefordert werden?

1) Allgemeine Gefahrenabwehr

  • Hauptaufgabe aller aktiven Mitglieder des KIT Leipzig
  • Die Anforderung erfolgt über die Leitstellen Leipzig oder Grimma, das Lagezentrum der Polizei oder sonstige Kanäle
  • Tätigkeitsbereich: im Einzugsbereich (siehe Karte rechts)
  • Realisierung: sofort

Wir übernehmen folgende Einsatzsituationen:

  • Betreuung Angehöriger nach Todesfall im häuslichen Bereich
    • nach Todesfall bzw. erfolgloser Reanimation (Falldarstellung)
    • nach Suizid und Suizidversuch - nur zur Betreuung der Angehörigen
    • nach plötzlichem Säuglingstod oder Tod eines Kindes (Falldarstellung)
  • Betreuung Betroffener nach massiver Gewalterfahrung oder in Vermisstensituationen
  • Betreuung Betroffener und/oder Zeugen nach Verkehrs-, Schienen- und Arbeitsunfällen

Wir müssen folgende Einsätze leider ablehnen:

  • Indikation akute Suizidalität eines Klienten als Anforderungsgrund
  • Einsatzzeitpunkt deutlich über 24 Stunden nach dem auslösenden Ereignis
  • Einsatzort deutlich außerhalb unseres Einzugsbereiches

Bei Einsatzablehnung wie auch bei sonstigem Bedarf kann allerdings eine kompetente telefonische Beratung der Einsatzkräfte und/oder Ratsuchender zu anderen Betreuungsmöglichkeiten erfolgen.

2) Einsatznachsorge

  • Gruppe speziell ausgebildeter Mitarbeiter (CISM) innerhalb des KIT Leipzig
  • Anforderung: über Leitstelle (Binnenalarmierungsplan im KIT)
  • Realisierung: innerhalb 3-7-Tagen nach Geschehen/Anforderung

Von der akuten Krisenintervention unabhängig arbeitet das Einsatznachsorgeteam des Vereins. Das ENT ist ein Hilfsangebot für Einsatzkräfte, die unter dem unmittelbaren Eindruck eines sie besonders belastenden Einsatzes stehen. Für einen solchen Fall bieten wir unsere spezialisierte, unbürokratische und absolut vertrauliche Hilfe an. Die Mitarbeiter unseres ENT, die selber über Einsatzerfahrungen in Extremfällen verfügen, haben dafür eine zusätzliche Ausbildung durchlaufen.

3) Sonderfall: Überregionale Einsätze

  • Gruppe speziell gelisteter Mitarbeiter innerhalb des KIT Leipzig
  • Anforderung: über Leitstelle oder Auswärtiges Amt (Binnenalarmierungsplan im KIT)
  • Realisierung: so zeitnah wie möglich

Inland:

  • Zur Ergänzung eventuell jeweils vor Ort nicht ausreichender Kapazitäten in Großschadenslagen / Katastrophenfällen in Deutschland
  • Spezielle Ausbildung im Rahmen der Grundausbildung, regelmäßige Weiterbildung, Teilnahme an monatlichen Übungen zu Großschadenslagen - Teilnahme an Landeskatastrophenschutzübungen seit 2005
  • Medienspiegel

Ausland:

  • In Absprache mit der psychosozialen Beratungsstelle des Auswärtigen Amtes auf deren Anforderung
  • Kapazitäten nach Bedarf kurzfristig bereitstellbar
  • Medienspiegel

Einzugsbereich

Kartengrundlage Leipzig Ortsteile: Institut für Geographie, Leipzig.

Unser Spendenkonto

Kriseninterventionsteam Leipzig e.V.
IBAN: DE 39 8605 5592 1100 1287 90
BIC: WELADE8LXXX
Kontonummer: 1100128790
BLZ: 86055592
Bank: Stadt- und Kreissparkasse Leipzig

Hinweis: Damit wir ihnen eine Spendenquittung ausstellen und zuschicken können ist es wichtig, dass Sie Ihre vollständige Anschrift im Feld "Verwendungszweck" angeben.